top of page

"I Hate Them All" - Über die Banken in Panama

Panama gilt als Banken-Hub und eines der wichtigsten Offshore-Finanzplätze der Welt. Circa 70 internationale und nationale Banken sind hier tätig, meist mit einem Filialnetz.

Man könnte also annehmen, als Privatmann von der grossen Konkurrenz und Vielfalt der Bankenlandschaft profitieren zu können.

In Wirklichkeit speist sich der gut Ruf des Banken-Drehkreuzes Panama jedoch aus anderen Argumenten: Die strategische Lage des Landes, die stabile und gut entwickelte US-Dollar-basierte Wirtschaft, die moderne Transport- und Kommunikationsinfrastruktur, die Freihandelszonen und die steuerlichen Vorteile für internationale Unternehmen und Einzelpersonen. Nicht zuletzt werden für US-Dollar-Festgeldanlagen zur Zeit auch noch gute Zinsen gezahlt.

Panama Bankkonto Immogration
Panama ist der Banken-Hub Lateinamerikas

Wenn du als Ausländer allerdings in Panama ein Konto eröffnen willst, wirst du teilweise auf unüberwindbare Probleme treffen. Es gibt kein Recht auf Kontoeröffnung. Einfach mit Reisepass und 200 Dollar Ersteinzahlung ein Datenblatt ausfüllen und auf die Kontonummer warten? Schön wär's. Auch wenn die Mitarbeiter respektvoll und freundlich auftreten, scheitert eine Kontoeröffnung meist am Jahres-Einkommensnachweis. Du kannst Multimillionär sein. Ohne den Nachweis eines "legalen und regelmässigen Einkommens in angemessener Höhe" darf die Bank kein Geld annehmen und wird auch kein Konto eröffnen. Je nach Bank und Mitarbeiter werden weitere Unterlagen gefordert, zum Beispiel Referenzschreiben von zwei Hausbanken im Heimatland.

Aus diesem Grund werden Kontoeröffnungen für Ausländer seit vielen Jahren über Rechtsanwaltskanzleien und deren Banklobby-Kontaktpersonen durchgeführt. Kostet zwischen $500 und $1000, aber funktioniert und dauert in der Regel eine Woche, bis alles eingerichtet ist inklusive Onlinebanking.

Ist das Panama-Konto einmal eröffnet, kannst du dich dann zurücklehnen und stressfrei über viele Jahre hinweg von deinem Konto profitieren? Nun, als ich vor 6 Jahren einen bekannten Immobilienmakler fragte, über welche Banken er am liebsten die Immobilienkäufe seiner US-Kunden abwickelt, sagte er: I hate them all.

Wow, warum denn das? Nachfolgend einige Besonderheiten die man beachten muss. Vieles davon ist zwar unter dem Stichwort "Geldwäsche- und Terrorismusbekämpfung" auch bei europäischen Banken inzwischen Usus, aber einige panamaische Banken scheinen besonders darauf bedacht zu sein, Reputationsschäden zu vermeiden und schiessen über das Ziel hinaus.

1 - Grössere Überweisungen auf dein neues panamaisches Bankkonto müssen vorher angemeldet werden. Willst du z.B. aus einem Hausverkauf in Deutschland $300'000.00 nach Panama überweisen, würde dieses Geld bereits bei der Intermediarbank in den USA blockiert, wenn nicht zuvor der Kundenberater "grünes Licht" für dessen Annahme gegeben hat. Dazu musst du nicht nur den Betrag anmelden sondern auch einen Herkunftsnachweis liefern, z.B. den ins Spanische oder Englische übersetzten Kaufvertrag, aus dem das Geld stammt.

2 - Bareinzahlungen ab $10'000.00 am Bankschalter erfordern einen Einfuhrnachweis. Lege in diesem Fall die Zolldeklaration über die Bargeldeinfuhr nach Panama vor, damit die Einzahlung akzeptiert wird.

3 - Internationale Konten sind mit hohen Kontoführungsgebühren verbunden, es sei denn, man belässt einen Sockelbetrag zwischen $5'000.00 bis $50'000.00 auf dem Konto - je nach Bank.

4 - Inaktive Konten werden "eingefroren", bei den meisten Banken bereits nach 6 Monaten ohne Kontobewegung. Dies kann speziell für im Ausland Lebende nervig sein, denn die Reaktivierung erfordert entweder eine teure Überweisung aus dem Ausland, oder man bittet jemanden hier in Panama, $10.00 in bar am Kassenschalter einzuzahlen. Wer das verpasst und über Jahre sein Konto in diesem "blockierten" Zustand belässt, wird mit zusätzlichen Gebühren geschröpft, die speziell ab dem vierten Jahr einem Raubzug der Bank gleichkommen (bis zu $300.00 Monatsgebühr!!!).

5 - Nervige Rückfragen der Bank mit viel zu kurzen Antwortfristen: Aus Europa kennen wir dies, erwarten es aber meist nicht von panamaischen Banken. Aufgrund der Geldwäschegesetze wird bei Transaktionen, die nicht dem angelegten Kundenprofil entsprechen, der Kunde angeschrieben und um Nachweise gebeten. Das kann z.B. nach einer grösseren Barabhebung oder dem Eingang mehrerer Überweisungen passieren, die sich von den Bewegungen der anderen Monate unterscheiden. Mindestens einmal jährlich werden auch Formulare verschickt, welche vom Kunden auszufüllen sind und der Aktualisierung der Kundendaten, des Steuerwohnsitzes und der Einkommenssituation dienen.

6 - Blockade des Kontos wegen Nichtbeantwortung von Email-Nachfragen der Bank. Erhälst du Werbe-Emails deiner Bank und klickst daher automatisch auf "Papierkorb" oder "Spam"? Das kann fatal sein, wenn dir dadurch eine Mail des Kundenberaters oder der Compliance-Abteilung entgeht und du nicht rechtzeitig antwortest. Das Konto wird dann einfach eingefroren. Im Ausland merkst du das, indem die DEBIT-Card nicht mehr funktioniert oder dir vom Konto zusätzliche Gebühren abgebucht werden. Diese Blockade zu beenden ist recht aufwendig, vor allem wenn dir der jeweils aktuelle Kundenberater nicht bekannt ist.

7 - Kontokündigung. Von der Credicorpbank ist bekannt, dass sie wenig Hemmungen hat ein Kundenkonto ohne Angaben von Gründen zu kündigen. Gut, kennen wir mittlerweile auch von deutschen Banken. Aber wir würden es in Panama nicht erwarten. Einem meiner Kunden wurde das Konto gekündigt, nachdem er von einem Teil seiner Guthaben Edelmetalle gekauft hatte. Die Banco General hat einem unserer Anwälte mit Kontokündigung gedroht, falls noch einmal ein Kunde eine Honorarrechnung über eine ausländische Kryptobörse zu zahlen versuchen sollte. Besser also bereits in guten Zeiten ein Zweitkonto eröffnen, so dass man nie ohne Konto in Panama dasteht.

8 - Mangelnde Dienstleistungsvielfalt für Privatpersonen bezüglich Fintech-Institutionen, Kryptobörsen und Depotkonten. Wer mit WISE Geld nach Panama überweisen will, wird bei einer Vielzahl von Banken scheitern. WISE gibt dann eine entsprechende Fehlermeldung raus. Ein Aktiendepot-Unterkonto bei Banistmo oder Banesco? Gibt es nicht. Ein panamaisches PayPal-Konto mit deinem panamaischen Bankkonto verknüpfen? Fehlanzeige. Panama ist hier auf gutem Weg, vor allem wenn das zur Zeit in Revision befindliche Kryptogesetz nahe am ursprünglichen Entwurf ratifiziert werden sollte.

Die gute Nachricht: Für alles gibt es bereits Lösungen, wenn auch bei unterschiedlichen Banken: Für WISE, für PayPal, für Bitcoin, für Aktiendepots. Aber eben: Nicht so einfach wie man es aus Europa kommend erwarten würde.

Fazit: Nicht nur die Bankkontoeröffnung selbst sondern auch die Kundenbeziehung zu deiner panamaischen Bank kann Geld und Nerven kosten. Es ist daher gut, sich zu informieren und das eigene Verhalten entsprechend anzupassen. Wir von IMMOGRATION bieten Bankkontoeröffnungen im Rahmen von Immobilienkäufen und Residencia-Assistenzen an. Diese Banken sind für genau diese Zwecke optimal (z.B. Abwicklung der Transaktionen aus dem Ausland). Für andere Zwecke sind wiederum andere Banken besser geeignet. Der Vorteil der Zusammenarbeit mit einem externen Banklobbyservice besteht darin, dass auch nach Jahren eine professionelle Betreuung gewährleistet wird. Ja, dieser Service kostet Geld. Aber du darfst dich auf das Wesentliche konzentrieren: Dein Leben unter Palmen ...



IMMOGRATION CORP.

PJ-1425-22

WhatsApp: (+507) 6474-3700


Unsere Dienstleistungen:

Bankkontoeröffnungen als Insellösung ohne Einkommensnachweis remote aus Europa

Bankkontoeröffnungen in Präsenz für Rentner

GOLDEN VISA VIP-ASSISTENZPAKET: Bankkontoeröffnung inklusive, Betreuung der sicheren Zahlung des Immobilienkaufs aus dem Ausland, Service zur Vermeidung von Kontoblockaden

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page